Rehabilitation

Für eine bestmögliche Rehabilitation für Betroffene sollten die Angebote der gewählten Rehabilitations-Kliniken den folgenden Kriterien folgen:

Anforderungskatalog für die stationäre Rehabilitation von Patienten mit Fatiguesyndrom bei Tumorerkrankung

1. Standardisierte Abklärung und Diagnostik aller Tumorpatienten in der stationären
Rehabilitation:
a) Screening und Assessment der Fatiguesymptomatik (Interview, Fragebögen)
b) Medizinische Diagnostik (Anämie, Hormonmangel, Medikamente, Hypoxämie,
Ernährungsstatus, spezifische Mangelsituationen)
c) Psychologische Diagnostik
d) Neuropsychologisches Screening
e) Körperliche Leistungsdiagnostik

2. Nachweis eines schriftlich ausgearbeiteten Rehabilitationskonzeptes (Therapiekonzeptes)
für Patienten mit chronischem Fatiguesyndrom bei Krebserkrankungen

3. Schriftliche Formulierung von Reha-Zielen (in Anlehnung an ICF), Rehabilitationsplan und
Therapiemaßnahmen und Berücksichtigung geeigneter Assessmentverfahren

4. Das Rehabilitationsprogramm der Reha-Klinik sollte mindestens folgende Bereiche
abdecken:
a) Strukturierte Informationen über Definition, Umgehen mit und Therapie von
tumorbedingter Fatigue
b) Spezifisches abgestuftes physiotherapeutisches bzw. sportmedizinisches
Trainingsprogramm
c) Psychoedukative Gruppenangebote, die Fatigue als Thema fokussieren,
Entspannungsverfahren, Stressmanagement
d) Angebote zur medizinisch berufsorientierten Rehabilitation für Patienten mit chronischem
Fatiguesyndrom (Ergotherapie, Arbeitsplatzerprobung, Gruppe mit Thema Arbeit und
Beruf)
e) Therapieangebote zur Behandlung bei kognitiven Störungen (Hirnleistungstraining in der
Gruppe, Einzelbehandlung, EDV-Training)
f) Ernährungsdiagnostik, Beratung und Therapie
g) Empfehlungen für die Bewältigungen von Alltagsproblemen, Umgehen mit beruflicher
Belastung, sozialrechtliche Beratung, Hinweis auf Selbsthilfegruppen, geeignete
Informationsquellen (Internet), DFaG

Reha_anforderungskatalog_2008Anforderungskatalog downloaden

Verweis auf medizinische Datenbanken im Internet z.B. unter: www.medfuehrer.de